Ausstellung im Celler Schloss

Zurzeit wird die Einrichtung einer neuen Dauerausstellung im Residenzmuseum im Celler Schloss mit dem Titel

Herrschaft und Landschaft – Macht und Teilhabe

erarbeitet.

Den Landschaften, die bis heute einzig im Land Niedersachsen als öffentlich-rechtliche Körperschaften fortbestehen, soll ab 2020 erstmals eine eigenständige Abteilung innerhalb eines landesgeschichtlichen Museums gewidmet und damit ein bedeutendes Element niedersächsischer Geschichte und Identität ins Bewusstsein gerückt werden.

Um zugleich mit Blick auf europäisches Demokratieverständnis einen positiven Beitrag zu leisten, plant das Residenzmuseum  im Celler Schloss, die Geschichte der Landschaften in die übergeordnete Frage nach der generellen Entwicklung von Herrschaft und Partizipation zu stellen. Am Beispiel der 600jährigen Geschichte der Lüneburger Landschaft soll ihre Rolle als Regulativ der Fürstenmacht und ihre Entwicklung vor dem Hintergrund historischer, verfassungspolitisch relevanter Ereignisse thematisiert werden. Zugleich werden grundlegende parlamentarische Traditionsstränge deutlich gemacht und in Beziehung zu aktuellen politischen Diskussionen („Krise der Demokratie“, „Politikverdrossenheit“) gesetzt. Das Residenzmuseum will sich damit künftig als ein offenes Forum für parlamentarisch-demokratische Diskussionen anbieten. Hierfür werden Kooperationen mit unterschiedlichen Akteuren aus dem Bildungs- und Kulturbereich angestrebt.

Dieser Ausstellung käme aufgrund der Thematik, ihrer Offenheit für gegenwärtige Gesellschaftsfragen und ihrer Einbindung in das repräsentative Umfeld des Celler Schlosses künftig eine Alleinstellung zu. Dieses wurde auch durch die Übernahme der Schirmherrschaft bereits im Jahr 2013 für das Vorbereitungsprojekt durch den damaligen Präsidenten des Niedersächsischen Landtages Bernd Busemann und die Übernahme der Schirmherrschaft im Jahr 2018 durch Herrn Minister Björn Thümler als Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur hervorgehoben.

Zusätzlich ist eine Wanderausstellung über das Phänomen der Landschaften in Niedersachsen in Zusammenarbeit mit allen historischen Landschaften vorgesehen. Damit würde die gegenwärtige Bedeutung der Landschaften und Landschaftsverbände, die sich in der Arbeitsgemeinschaft ALLviN zusammengeschlossen haben, für die Kulturförderung in Niedersachsen herausgestellt und zugleich im Vorfeld für die neu entstehende Dauerausstellung im Celler Schloss geworben.