© Hajotthu, wikimedia commons

Ausstellung im Celler Schloss

Zurzeit wird die Einrichtung einer neuen Dauerausstellung im Residenzmuseum im Celler Schloss mit dem Titel

„Die historischen Landschaften
(am Beispiel der Landschaft des vormaligen Fürstentums Lüneburg)
im Kontext der Herausbildung eines modernen Parlamentarismus“

erarbeitet.

Dieses Projekt wurde durch die Landschaft des vormaligen Fürstentums Lüneburg initiiert. Träger der Gesamtmaßnahme ist das Bomann-Museum Celle mit seiner Abteilung Residenzmuseum im Celler Schloss. Wissenschaftliche Partner sind das Historische Seminar der Universität Hannover und die Historische Kommission für Niedersachsen und Bremen. An der Finanzierung sind neben den genannten Organisationen das Land Niedersachsen sowie die VGH-Stiftung beteiligt.

Die über 600-jährige Tradition der Landschaft des vormaligen Fürstentums Lüneburg soll in dieser Ausstellung ihre Geschichte, die verfassungspolitische Rolle der Landstände (Geistlichkeit, Adel/Ritterschaft, Städte) im Ringen um politische Mitwirkung und als Regulativ der Fürstenmacht genauso widerspiegeln, wie ihre Aufgabe in der Gegenwart.

Die Besonderheit und Einmaligkeit dieses Projektes wird durch die Übernahme der Schirmherrschaft durch den Präsidenten des Niedersächsischen Landtages Bernd Busemann hervorgehoben.